Frühere Kongresse

Brüssel 1961
Themen:
• Unternehmensfusionen
• Kartellgesetzgebung
• Werbegeschenk-Angebote


Den Haag 1963
Themen:
• Folgt aus der Unkenntnis des direkt
• auf Unternehmen anwendbaren Gemeinschaftsrechts
• ein allgemeines Recht auf Schadenersatz?


PARIS 1965
Themen:
• Maßnahmen zur Sicherung der Umsetzung von Gemeinschaftsrecht in den nationalen Rechtssystemen
• Harmonisierung des Unternehmensrechts


ROME 1968
Themen:
• Ähnlichkeiten und Unterschiede zwischen dem Gemeinschaftsrecht und klassischem internationalem Recht


BERLIN 1970
Das Zusammenwirken der Rechtsordnung der Gemeinschaft mit den Rechtsordnungen der Mitgliedstaaten:
• im Bereich der Landwirtschaft
• auf dem Gebiet des Wettbewerbs
• in Bezug auf Energie


LUXEMBURG 1973
Themen:
Europäische Rechtsprechung nach 20 Jahren Erfahrung mit dem Gemeinschaftsrecht:
• generelle Probleme der Integration
• Schaffung einer europäischen Wirtschaftsordnung
• Freizügigkeit innerhalb der Gemeinschaft und soziale Fragen


BRÜSSEL 1975
Themen:
• Grundrechte
• Die Wirtschaftspolitik der Gemeinschaft und ihrer Mitgliedstaaten und die Rechte von Unternehmen
• Die Beteiligung der Bürger an Entscheidungsprozessen auf Gemeinschaftsebene


KOPENHAGEN 1978
Themen:
• Gleichbehandlung von privaten und öffentlichen Unternehmen
• Rechtsstaatlichkeit in Verwaltungsverfahren
Schirmherrin:
Ihre Majestät Königin Margrethe von Dänemark


LONDON 1980
Themen:
• Vorhandensein und Angemessenheit nationaler Abhilfemaßnahmen bei Verletzungen des Gemeinschaftsrechts
• Schutz von Investoren durch Kontrolle der Börsenmärkte mit Hilfe gesetzgeberischer Regulierung der unternehmerischen Buchführung und anderer Maßnahmen
• Mögliche Konflikte zwischen den Institutionen der Gemeinschaft hinsichtlich deren Anwendung von Gemeinschaftsrecht
Schirmherrin:
Ihre Majestät Königin Elisabeth II von England


DUBLIN 1982
Themen:
• Verbraucherschutz
• Die Abschaffung nichttarifärer Handelshemmnisse (unter besonderer Berücksichtigung gewerblicher Schutz- und Eigentumsrechte)
• Umfang und Art der Befugnisse der Europäischen Gemeinschaft im Bereich der Außenbeziehungen
Schirmherr:
Patrick Hilary, Präsident der Republik Irland


DEN HAAG 1984
Themen:
• Europa und die Medien
• Das Prinzip der Gleichbehandlung im Wirtschaftsrecht


PARIS 1986
Themen:
• Gemeinsame Grundprinzipien im Recht der Mitgliedstaaten als Quelle des Gemeinschaftsrechts. Wechselwirkungen zwischen Gemeinschaftsrecht und nationalem Recht
• Staatliche Beihilfen und Anti-Dumping-Gesetzgebung
• Gewerbefreiheit und das Recht der Niederlassung, insbesondere für Versicherungsgesellschaften und Banken


THESSALONIKI 1988
Themen:
• Rechtliche Aspekte des Handelns der Gemeinschaft im Bereich der Kultur
• Auswirkungen des Gemeinschaftsrechts auf das nationale Arbeitsrecht
• Gemeinschaftsrecht und Zivilluftfahrt


MADRID 1990
Themen:
• Anwendung der EU-Vergaberichtlinien für öffentliche Aufträge in den Mitgliedstaaten
• Steuerharmonisierung: die Herausforderungen von 1993
• Kontrolle von Unternehmenszusammenschlüssen
Schirmherr:
Seine Majestät König Juan Carlos I von Spanien


LISSABON 1992
Themen:
• Finanzdienstleistungen in der EWG und gegenüber Drittländern
• Sanktionen für Verletzungen des Gemeinschaftsrechts
• Neue Aspekte der Freizügigkeit: auf dem Weg zur Unionsbürgerschaft
Schirmherr:
Mário Soares, Präsident der Republik Portugal


ROM 1994
Themen:
• Das Prinzip der Subsidiarität
• Auswirkungen des Kartellrechts auf Marktliberalisierung und Privatisierung
• Sozialpolitik in der Rechtsordnung der EU und des EWR
Schirmherr:
Oscar Luigi Scalfaro, Präsident der Republik Italien


BERLIN 1996
Themen:
• Nationales Verfassungsrecht mit Blick auf die europäische Integration
• Energie und Umweltschutz in europäischer Perspektive
• Verfahren und Sanktionen im Wirtschaftsverwaltungsrecht
Schirmherr:
Roman Herzog, Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland


STOCKHOLM 1998
Themen:
• Richtlinien der Gemeinschaft: Wirkungen, Effizienz, Justiziabilität
• Nationale Umsetzung des EG-Kartellrechts
• Bürger, Verwaltung und Gemeinschaftsrecht
Schirmherrin:
Ihre Königliche Hoheit Prinzessin Lilian von Schweden


HELSINKI 2000
Themen:
• Die Kooperationspflichten nationaler Behörden und Gerichte mit den Institutionen der Gemeinschaft gemäß Artikel 10 (Artikel 5) der Römischen Verträge
• Gemeinschaftsrecht (einschließlich Wettbewerbsregeln) mit Auswirkungen auf Versorgungsnetze (Telekommunikation, Energie und Informationstechnologie)
• Rechtliche Auswirkungen der gemeinsamen Währung
Schirmherr:
Tarja Halonen, Präsidentin der Republik Finnland


LONDON 2002
Themen:
• Europarecht und Nationale Verfassungen
• Finanzdienstleistungen im Zeitalter des Euro und des E-Handels: Funktioniert die Überwachung?
• Grenzüberschreitende Fusionen im Unternehmens- und Kartellrecht: Abbau der letzten Schranken
Schirmherrin:
Ihre Majestät Königin Elizabeth

 

DUBLIN 2004 

Themen:
• Das Strafrecht in der EU: großer Wurf oder kleine Schritte?
• Wettbewerbsrecht und -politik der EU: Werden die Reformen zur Durchsetzung des Kartellrechts fruchten?
• Migrations- und Asylrecht der EU und ihrer Mitgliedstaaten
Schirmherrin:
Mary McAleese, Präsidentin der Republik Irland


LIMASSOL 2006
Themen:
• Das Regeln der direkten Besteuerung und die Grundfreiheiten in der EU: Ursprung und Umfang des Problems
• Staatliche Beihilfen: die effektive Umsetzung der EU-Regeln für staatliche Förderung: Von der Planung der Gewährung von Beihilfen bis zur Beitreibung illegaler Förderungen – die Rolle nationaler Gesetzgebung und Praxis
• Außenbeziehungen der EU und der Mitgliedstaaten – Kompetenzen, Mischverträge, internationale Verantwortung und Folgen des internationalen Rechts
Schirmherr:
Tassos Pappadopoulos, Präsident der Republik Zypern


LINZ 2008
Themen:
• Vorbereitung der Europäischen Union für die Zukunft? – Notwendige Änderungen des Primärrechts nach der Nicht-Ratifizierung des Vertrags über eine Verfassung für Europa
• Die Modernisierung des EG-Kartellrechts – Erste Erfahrungen mit der VO 1/2003
• Die neue Dienstleistungsrichtlinie der Europäischen Union – Hoffnungen und Erwartungen angesichts einer (weiteren) Vervollständigung des Binnenmarktes
Schirmherr:
Heinz Fischer, Bundespräsident der Republik Österreich


MADRID 2010
Themen:
• Öffentliches und privates Kapital im Binnenmarkt
• Die Rolle der nationalen Parlamente in der Europäischen Union
• Die rechtliche Umsetzung der EG-Wettbewerbsregeln
Schirmherr:
Seine Königliche Hoheit Kronprinz Felipe von Spanien
Website:
www.fide2010.eu


TALLINN 2012
Themen:
• Der Schutz der Grundrechte nach Lissabon: Die Wechselwirkungen zwischen der Charta der Grundrechte der Europäischen Union, der Europäischen Menschenrechtskonvention (EMRK) und der nationalen Verfassungen
• Die Schnittmenge der EU-Gesetzgebung in den Bereichen Energie, Umwelt und Wettbewerb
• Der Raum der Freiheit, der Sicherheit und des Rechts, einschließlich Fragen der Informationsgesellschaft
Schirmherr:
Toomas Hendrik Ilves, Präsident der Republik Estland
Website:
www.fide2012.eu


Kopenhagen 2014
Themen:
• Die Wirtschafts- und Währungsunion: Konstitutionelle und institutionelle Aspekte der wirtschaftspolitischen Steuerung innerhalb der EU
• Unionsbürgerschaft: Entwicklung, Auswirkungen und Herausforderungen
• Vergaberecht für öffentliche Aufträge: Begrenzungen, Möglichkeiten und Widersprüche
• In der Ära des Rechtspluralismus: Das Verhältnis europäischer, nationaler und internationaler Gerichte und die Wechselwirkungen unterschiedlicher Rechtsquellen
Schirmherrin:
Seine Königliche Hoheit Kronprinz Frederik von Dänemark
Website:
www.fide2014.eu